Russland-Wagner Update


Laut einer Pressemitteilung der belarussischen Regierung hat Prigoschin einer Deeskalation zugestimmt und die Bewegung der PMC Wagner-Truppen nach Moskau gestoppt.

Der Deal wurde vom belarussischen Präsidenten Lukaschenko orchestriert.

An official press release by Belarusian government claimed that Wagner head Yevgeny Prigozhin has agreed to de-escalate and halt the movement of PMCs to Moscow for the time being following negotiations with President Alexander Lukashenko.

The statement read:

“This morning, Russian President Vladimir Putin briefed his Belarusian counterpart on the situation in southern Russia with the private military company Wagner. The heads of state agreed on joint actions.

As a follow-up to the agreements, the President of Belarus, having additionally specified the situation through his own channels, and in agreement with the President of Russia, held talks with the head of PMC Wagner Yevgeny Prigozhin.

Negotiations continued throughout the day. As a result, they came to agreements on the inadmissibility of unleashing a bloody massacre on the territory of Russia. Yevgeny Prigozhin accepted the proposal of the President of Belarus Alexander Lukashenko to stop the movement of armed persons of the Wagner company on the territory of Russia and take further steps to de-escalate tensions.

At the moment, an absolutely profitable and acceptable option for solving the situation is on the table, with security guarantees for the Wagner PMC fighters.
As previously reported, also during today, the President of Belarus held two meetings with the power bloc of the country on this situation.”

Clandestine kommentiert den Fake-Putsch

„Prigozhin, der vollständig von der russischen Regierung finanziert wird, Putin nahe steht und an Desinformations-Psyops wie „keine Munition in Bakhmut“ beteiligt ist, sagt schon wieder verrückten Scheiß, und die Ukrainer haben nicht einmal die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass es sich um russische Desinformation handelt?

Es gab keinen Bürgerkrieg. Es gab keine Opfer. Prigozhin war einfach nur verrückt, wie er es immer ist, und ist nach seinem Ausbruch gleich wieder an die Front gegangen.

Was ich davon halte? Ich denke, dass Prigoschin wie üblich mit Putin zusammenarbeitet, um eine Reihe von Zielen zu erreichen.

Was hat Putin gewonnen? Die Verschleierung der Bewegung großer Mengen seiner Truppen, der Anschein von Schwäche, um die Ukraine zu einem Angriff zu verleiten (sie tat es und verlor vor Artjomowsk), und er hat alle Verräter ausgemerzt, die versucht haben könnten, sich mit Prigoschin zusammenzuschließen.

Was hat Putin letztendlich verloren? Nichts. Es gab keinen Bürgerkrieg. Keine Zivilisten in Gefahr. Und jetzt sind das Land und die Öffentlichkeit um ihn herum versammelt.

Jetzt wird die NATO zum nächsten Thema übergehen und Prigozhin und Wagner wieder hassen. Sie werden vergessen, dass sie kurzzeitig den Mann verehrt haben, der ihnen ihr geliebtes Bakhmut weggenommen hat. Genau wie bei Belgorod hat sich herausgestellt, dass dies nicht das Ende Russlands war, obwohl die Berichte der Ukraine davon überzeugt waren.

Wie ich bereits sagte, war der einzige Ort, an dem dies ein Bürgerkrieg war, das Internet. Und Sie haben gerade gesehen, wer eine zuverlässige Quelle ist und wer nicht. Wer über überprüfbare Informationen berichtet und wer über wilde Spekulationen berichtet.

Seien Sie vorsichtig, wem Sie folgen. Wählen Sie weise.“

Und hier noch was Kindisches zur Auflockerung ,
…wenn Wagner so tat, als wären sie käuflich 😉


Schreibe einen Kommentar