Habeck patzt Illner an und verteidigt gescheiterte Gasumlage


Die Moderatorin Maybrit Illner kommt aus dem Staunen nicht mehr raus, da ihr Gast, der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck, die Gasumlage immer noch für eine gute Idee hält – weil sie der Ausweglosigkeit der Situation geschuldet gewesen sei.

❗️ Habecks erstaunliche Logik kennen wir bereits, Stichwort „Unternehmen gehen nicht pleite“. Seine gescheiterte Gasumlage verteidigt er nun mit „Demokratie“:

💬 „Weil Uniper gerettet werden musste. Und es mangelte an Alternativen, es gab nur diesen Weg und dann haben wir eine Alternative geschaffen. Dass eine Regierung, das Zusammenspiel demokratischer Institutionen auf dem Weg dahin miteinander ringt, dass es Debatten gibt, dass die Debatten manchmal wehtun, ich glaube das nennt man Demokratie.“


Schreibe einen Kommentar