AFD-Mitgründer und -Vordenker im AUF1-Interview


So kaputt ist Deutschland: Klima-RAF, Gedankenkontrolle, totale Unterwerfung

Im AUF1-Interview zeichnet der deutsche AfD-Bundestagsabgeordnete und medienpolitische Sprecher seiner Partei, Martin Renner, ein düsteres Bild der gesellschaftlichen Zukunft. Der kulturmarxistische und ideologiegetriebene Vormarsch zerstört zunehmend das christlich-abendländische Wertefundament, und die Radikalisierung auf allen Ebenen – Klima, Migration, Identitätspolitik – tut ihr übriges.

Die von Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) losgetretene Debatte um die Kuppelinschrift am wiedererrichteten Berliner Stadtschloss, das das Humboldt-Forum beherbergt, zeigt die dezidierte antichristliche und gegen alles eigene, Traditionelle gerichtete Grundstimmung, die heute deutsche Politik bestimmt.

Dass dort ein Bibelzitat verhüllt werden soll, während zugleich Muezzinrufe in mittlerweile über 30 Städten erklingen und dort einen religiösen Allmachtsanspruch des Islam verkünden dürfen, zeigt die völlige Werteverschiebung, die mit einem gewollten Bevölkerungsaustausch einhergeht.

Doppelstandard bei Musk und Twitter

Zugleich wird ein linkes Meinungskartell mit Messern und Klauen verteidigt, was sich im linken und vor allem öffentlich-rechtlichen medialen Widerstand gegen die Twitter-Übernahme Elon Musks zeigt. Solange Big-Tech-Milliardäre im Interesse der Globalisten die “Richtlinien” “Gemeinschaftsstandards”, die “Fakten-Checker” und Bedingungen von “Hass & Hetze” kontrollieren, hat der Mainstream damit kein Problem.

Bei Elon Musk aber, weil dieser wieder zu den Wurzeln der Redefreiheit zurückkehren will, wird Alarm geschlagen. Der Monopolanspruch der Eliten, eine Art weltweites “Wahrheitsministerium” zu errichten, wird immer schamloser verfolgt und von westlichen Regierungen aktiv mitunterstützt.

Handstreichartige Verschärfung von Strafvorschriften

In Deutschland zeigte sich dies etwa in der in einer legislativen Nacht- und Nebel-Aktion beschlossenen Verschärfung des Volksverhetzungsparagraphen 130 Strafgesetzbuch, der sich fortan auch auf “Leugnung von Kriegsverbrechen” erstreckt, womit etwa kritische Fragen über das Kriegsgeschehen in der Ukraine bequem kriminalisiert werden können. Renner schildert aus der Sicht eines Bundestagsabgeordneten, mit welchen undemokratischen und quasi handstreichartigen Methoden die Ampel-Koalition diese “Neuerung” durchsetzte.

Wochenblick berichtete unlängst über die neuen Zensurgesetze:

Radikalisierung der “Klimaschutzbewegung”

Auch was die Radikalisierung der sogenannten “Klimaschutzbewegung” der “letzten Generation” mit ihren kulturmarxistischen Attacken auf Kunstwerke anbelangt und ihre immer deutlicher gezeigte Verachtung für menschliches Leben, befürchtet Renner das Schlimmste, wenn nicht baldmöglich ein fundamentales Umdenken einsetzt.

Er zeichnet Parallelen zur RAF der 1970er und 1980er-Jahre – mit dem entscheidenden und beunruhigenden Unterschied, dass heute, anders als damals, Politik und die sogenannte “Mehrheitsgesellschaft” wohlwollend hinter diesen Akteuren stehen.

Schauen Sie noch dieses Interview mit Martin Renner, das von Daniel Matissek geführt wurde.


Schreibe einen Kommentar