Kachowka-Staudamm genau so wie Nordstream


„Heute Morgen hat jemand den Kachowka-Staudamm im Süden der Ukraine in die Luft gesprengt“, berichtet Carlson.

„Die Wassermassen haben ganze Dörfer ausgelöscht, ein wichtiges Wasserkraftwerk zerstört und den größten Atomreaktor Europas in Gefahr gebracht, zu schmelzen. Wenn dies also beabsichtigt war, dann war es keine militärische Taktik. Es war ein terroristischer Akt“, erklärte er.

„Sobald die Fakten auf den Tisch kommen, ist es nicht mehr so rätselhaft, was mit dem Damm passiert sein könnte. Jeder vernünftige Mensch würde zu dem Schluss kommen, dass die Ukrainer ihn wahrscheinlich in die Luft gesprengt haben, so wie man auch annehmen würde, dass sie die russische Erdgaspipeline Nordstream im letzten Herbst in die Luft gesprengt haben. Und in der Tat haben die Ukrainer das getan.“

❗️Stauseesprengung: Wer steckt dahinter?❗️

👉1. Betrachtet im n-tv-Artikel die Lagekarte.
Seit Beginn der Aufzeichnungen war 1992 war der Pegel des Stausees noch nie so hoch.
Klar! Für die Russen machte es Sinn, den Stausee möglichst aufzustauen, damit seine Breite zunahm als Schutz vor einer ukrainischen Offensive.

❗️Durch die Sprengung wird der Stausee nun leerlaufen. Das Flussbett wird sehr klein und dann können die ukrainischen Truppen viel leichter in diesem Bereich zum Meer vorstoßen. Ziel: Spaltung der russischen Truppen❗️

👉2. Die Verteidigungsanlagen unterhalb des Stausees werden beschädigt, Minenfelder zerstört.

Kann es also im Interesse der Russen liegen, was hier geschah?
Noch dazu: Die Wasserversorgung der Krim ist jetzt gefährdet.

👉Meine Vermutung: Die Offensive der Ukraine wird oberhalb des Stausees beginnen, wenn der Flussschlamm trocken wie Beton ist.


Eine Antwort zu “Kachowka-Staudamm genau so wie Nordstream”

  1. Tucker Carlson übertrifft sich selbst, ironisch bis zum Anschlag.
    Denn genauso, wie die Ukrainer weder die Fähigkeit hatten, in solcher Meerestiefe zu sprengen, hatten sie NULL Interesse daran, die Nordstream-Pipeline zu sprengen, trifft das noch augenscheinlicher auf den Staudamm zu !

    Dagegen erscheint mir jene Verschwörungs-Theorie noch realistischer, welche behauptet, daß mit der Flutung die Spuren von unterirdischen Pedo-Bunkern verwischt werden sollten ? ?

    Es waren jedenfalls dieselben Auftragsgeber, davon bin ich überzeugt
    Biden: „If Putin invades Ukraine, there won’t be Nordstream any more“ …

Schreibe einen Kommentar