🇮🇱 Israelische Banken haben vor Crash 1 Mrd-$ aus SVB überwiesen.


Laut einem Bericht der Times of Israel konnten die beiden größten Banken des Landes 1 Milliarde Dollar von der Silicon Valley Bank auf Konten in Israel überweisen, bevor sie von der FBI beschlagnahmt wurden.

Die Silicon Valley Bank (SVB), zum Zeitpunkt ihres Zusammenbruchs Ende letzter Woche die 16. größte Bank in den Vereinigten Staaten, brach nach einem Ansturm auf Einlagen zusammen und wurde in die Zwangsverwaltung der Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) gestellt.

Während der Zusammenbruch der SVB viele überraschte, waren die Finanzbehörden in Israel offenbar der Zeit voraus.

„Die beiden größten Banken Israels, Bank Leumi und Bank Hapoalim, haben einen rund um die Uhr in Betrieb befindlichen Situationsraum eingerichtet, um Unternehmen dabei zu helfen, ihr Geld von der SVB – bevor es beschlagnahmt wurde – auf Konten in Israel zu überweisen“, berichtet die Times of Israel .

„In den letzten Tagen konnten die Teams von LeumiTech, dem Hightech-Bankzweig der Bank Leumi, ihren israelischen Kunden helfen, etwa 1 Milliarde Dollar nach Israel zu überweisen, sagte die Bank.“

Während viele Unternehmen in den USA vor dem Zusammenbruch der Bank keine Gelder abheben konnten, berichtet Haaretz, dass „viele israelische Unternehmen ihr Geld rechtzeitig herausbekommen konnten, aber dass dies eindeutig nicht bei allen der Fall war“ und dass „Unternehmen, deren Einlagen jetzt gesperrt sind, versuchen werden, dies zu verbergen, weil sie befürchten, dass Gerüchte Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter vertreiben könnten.“


Eine Antwort zu “🇮🇱 Israelische Banken haben vor Crash 1 Mrd-$ aus SVB überwiesen.”

Schreibe einen Kommentar