Besatzungsmacht USA: das Märchen von der Souveränität Deutschlands


Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Peter Orzechowski zeigt in diesem Buch, welche Regelungen Deutschland noch immer zur Besatzungszone machen und was die Vereinbarungen in der Praxis bedeuten.

Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. Darüber hinaus ist die Bundeswehr verpflichtet, die USA bei deren völkerrechtswidrigen militärischen Interventionen zu unterstützen.


3 Antworten zu “Besatzungsmacht USA: das Märchen von der Souveränität Deutschlands”

  1. Das frag ich mich schon lang!
    D als ehemaliger Betriebsmotor der ganzen EU unter der Fuchtel der USA, die damit die ganze EU vor sich hertreibt und hinstellt woimmer sie möchte!

    Was für ein perfides Spiel!
    Denn Schuld haben niemals die USA!
    Schuld auf sich werden immer die anderen laden – und sicher auch ordentlich an Reparationen abdrücken!

Schreibe einen Kommentar