Preisexplosionen durch Öl-Preisdeckel

Wir haben uns wieder einmal selbst ins Knie geschossen. Durch die unnötigen Russland-Sanktionen wird der Spritpreis nochmal in die Höhe gehen, andere Länder – wie etwa China oder Indien – lachen sich ins Fäustchen, denn sie beziehen nun günstiges Öl aus Russland. Und uns in Österreich steht schon bald der nächste Preis-Hammer bevor… FPÖ-TV hat sich angesehen, ob Tanken tatsächlich so teuer sein muss.

🇦🇹Fakt ist: Österreich steht ein regelrechtes Katastrophenjahr 2023 bevor, Schuld daran trägt einzig und alleine die schwarz-grüne Regierung.


Kommentare

Eine Antwort zu „Preisexplosionen durch Öl-Preisdeckel“

  1. Die wichtigste Frage wäre wohl:
    Woher bekommt die Regierung ihre Direktiven

    Es kann doch gar nicht sein, daß jemand so dermaßen vertrottelt wäre, die banalsten Zusammenhänge nicht zu durchschauen ?@! Oder zumindest würde sich jemand, der von wirtschaftlichen Zusammenhängen nicht mehr Verständnis hätte als Otto Normalverbraucher, niemals als Minister im Parlament breit machen ! ! !

    Houston, wir haben ein Problem und es heißt: Deep-State Philanthropie

    Denn wer zahlt, der schafft an und bekommt was er WILL, weil er seinen Willen durchsetzen kann indem er kein Geld mehr raus rückt ! ! !
    Während aber dem Otto Normalverbraucher sein hart verdientes Geld vom Staat weg-versteuert wird ! ! !

Schreibe einen Kommentar