Gain-of-Function? Gain-of-Fiction trifft es wohl eher!


Warum in aller Welt kann sich die „Gain-of-Function“-These so hartnäckig halten? Und das, wohlgemerkt, nicht etwa nur im Kreise der Mainstream-Anhänger. Selbst in der Kritikerszene erfreut sie sich unbeirrter Gefolgschaft!

Die Akzeptanz der Gain-of-Function These basiert auf schlampiger Recherche❗️

Wir haben gestern einen wichtigen Artikel zum Thema Gain-of-Function und der Idee der Biowaffen veröffentlicht.

In diesem haben wir nachvollziehbar dargelegt, dass alle Behauptungen diesbezüglich nichts weiter als heiße Luft darstellen.

Der einzige Unterschied zwischen GoF und der Basis-Virologie besteht darin, dass sie verschiedene Kulturüberstände und genetische Materialien miteinander kombinieren, um eine völlig neue synthetische, computergenerierte Sequenz zu schaffen.

Für jeden, der noch immer an der Idee festhält und diese verbreitet, dass es sich um real existierende krankmachende Viren handelt, sei es natürlicher Herkunft, oder aus dem Labor, der hat sich nicht eine einzige Minute Zeit genommen, die Grundlagen zu überprüfen.

🙋‍♂️ Die Alternative Szene spricht große Töne, dass man zusammenhalten sollte, dass Informationen nicht unterdrückt werden sollen, doch witzigerweise werden bis heute unsere Erkenntnisse durch amtlich bestätigten Schriftverkehr mit Behörden, Virologen, Institutionen, ignoriert und verschwiegen. Auch die von uns eigens finanzierten Kontrollversuche in mehreren Laboren wurden durchgehend von den meisten großen Kanälen vermieden, als gäbe es sie nicht.

Fragt euch eines selbst: Warum haltet ihr an so einer angeblichen Viren-Existenz fest, welche weder ihr, die Virologen, noch sonst wer jemals gesehen und nachgewiesen haben?

Alle Klagen sind gescheitert, sowohl Corona-bezogen, als nun auch bei der Masernimpflicht. Denn mit allen Klagen hat man das Virennarrativ stabilisiert, in dem man deren Existenz immer vorausgesetzt hat.

Es ist nun an der Zeit endlich aufzuwachen und persönliche oder private Diskrepanzen zur Seite zu legen.


Eine Antwort zu “Gain-of-Function? Gain-of-Fiction trifft es wohl eher!”

Schreibe einen Kommentar