Experte sicher: Alle Geheimdienste planen Mord am Kremlchef


Vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass es mitten in Moskau einen Anschlag auf die Limousine des russischen Präsidenten gegeben haben soll. Augenzeugen bestätigen, dass sie auf der linken Seite des gepanzerten Fahrzeugs eine laute Explosion, gefolgt von starkem Rauch beobachtet haben. Putin hat das Ganze allerdings ohne weiteres überlebt. Bereits kurze Zeit später wurden dutzende Leibwachen entlassen.

Was erzählt Soros natürlich ohne Zusammenhang zum obigen Absatz: 😉

Soros: „Mein erstes Projekt… obwohl das erste in Südafrika war… aber dann Osteuropa und die UdSSR. Als das Sowjetimperium zusammenbrach, bin ich dorthin gegangen und habe die Scherben aufgesammelt. 1984 in Ungarn, 1987 in Polen und China. So ersetzte das Soros-Imperium das Sowjetische.“

Moderator: Was sind also Ihre weiteren imperialen Pläne?

Soros: „Jetzt bin ich am aktivsten in Russland. Wir wiederholen, was während des Zusammenbruchs der UdSSR geschah. Aber leider gibt es einen Unterschied. Damals lag die Sowjetunion im Sterben, und die Europäische Union erlebte Aufschwung und Blüte. Jetzt ist das Gegenteil der Fall – Russland kehrt zurück und die Europäische Union fällt. Eine wirklich sehr traurige Entwicklung.

Aber unsere Stiftung hat großartige und erfolgreiche Arbeit geleistet. Vor allem wenn man bedenkt, dass ich mich mehr auf die Ukraine konzentriere. Und eine neue Ukraine entstand, voller Bestrebungen, Teil der EU zu werden, einer europäischen Demokratie.

Und die Menschen dahinter sind fast alle auf die eine oder andere Weise mit der Stiftung verbunden. Sowohl in der Regierung als auch in der Gesellschaft. Wir sind alle in Kontakt, und das ist großartig.

Ein Vierteljahrhundert Arbeit hat sich gelohnt.“

💬 Die Politik und Gesellschaft wird also von Soros gelenkt und gesteuert – und er gibt es offen zu!

Frage an die EU: Und soviel Macht einer Privatperson und seiner Stiftungen ist für euch also völlig in Ordnung und nicht untersuchungswürdig, ja?




Schreibe einen Kommentar