Wann gibt es endlich valide Daten zu den Impfnebenwirkungen?!


Bei 2,5 Millionen Patienten diagnostizierten die Ärzte 2020/21 Impfnebenwirkungen. Bis heute weiß niemand, welche konkreten Krankheitsbilder diese Menschen haben.

Die Daten liegen bei den Kassenärztlichen Vereinigungen und wurden bisher nicht ausgewertet. Bei der öffentlichen Anhörung zum Infektionsschutzgesetz kamen erschreckende Zahlen der IKK Südwest zum Vorschein:

Bei rund 29.322 Personen mit Impfnebenwirkungen wurden über 14.331 Fälle von Herz-Kreislauf-Erkrankungen festgestellt.

Es ist höchste Zeit, die gesamten vorhandenen Daten zu den Impfnebenwirkungen dem Bundestag und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen!


Eine Antwort zu “Wann gibt es endlich valide Daten zu den Impfnebenwirkungen?!”

  1. Das wollen die doch gar nicht! Das wollten die von Anfang an nicht! Die wollten auch nie ehrliche Studien zum Impfstoff machen!

    Warum?
    1. Weil sie schon lange an diesen billig herzustellenden, aber immer wieder erfolglos getesteten (ja, damals tetste man noch, gab auch noch Studien damals) Impfstoffen herumbastelten!
    2. Um nicht differnezieren zu müssen, wieviele Geimpfte, wieviele Ungeimpfte erkranken, schwer erkranken, versterben und in den KHs landen!
    3. Um ein vom Markt nehmen dieser Teufelsbrühe vor einem – ich denke – 4 Jahres Imfpfexperiments zu verhindern. Die Schweinegrippeimpfung wurde schon viel früher eingestellt, dieser Lapsus durfte nicht noch einmal passieren!

    Und Politik, Medien, aber auch unsere Gerichte spielten tapfer mit!
    Verarscht wurden 448 Millionen Bürger in der EU, genauso wie in anderen Erdteilen!
    Aber auch Putin spielt da fleißig mit, China sowieso!

Schreibe einen Kommentar