Corona oder NanoPartikel ?


Nano kann binnen 0-200 Tagen durch Vaskulitiden fast jede Krankheit verursachen: In erster Linie Hauterscheinungen durch Thrombosen in der vaskulären Endstrecke, aber auch Herzmuskelentzündungen, Lähmungen durch CORONA oder NANOPARTIKEL?schlechte nervale Blutversorgung, Alzheimer und diverse Gehirnschädigungen durch Minderdurchblutung etc.

Nicht vergessen: Nano kann auch an den Teststäbchen für Kita- und Schulkinder gewesen sein. Es bestand nie ein Grund invasiv zu testen, da studienbelegt das hochgezogene Sputum die höchste Viruslast hat.
Siehe Kulturstudio „PCR Test – das trojanische Pferd!“ Alle Belege dokumentiert.

https://www.compact-online.de/nach-corona-lauterbach-warnt-vor-hirnschaeden/

https://cordis.europa.eu/article/id/20401-nanotechnology-opportunity-or-threat/de

Das wurde auf höchster Ebene (Cordis / EU) festgestellt: Nanopartikel diffundieren barrierefrei binnen einer halben Minute durch alle Gewebe, bis ins Gehirn und den Fötus. Und dabei ist es egal, woraus sie bestehen.

Wenn Lauterbach vor Gehirnschäden warnt, dann sollte man im Blick haben, dass ja per Zwangs-Impfungen den Opfern Abermilliarden Nanopartikel verspritzt wurden.

Massensterben durch Impfung?

Dr. Mark Trozzi vom World Council for Health, diesem gehört etwa auch die Maßnahmen- und impfkritische Ärztin Dr. Maria Hubmer-Mogg an, veröffentlichte die schockierenden Daten dazu auf seiner Webseite.
▶️ Hier geht es zum Bericht von Dr. Mark Trozzi


4 Antworten zu “Corona oder NanoPartikel ?”

  1. Ja, die Nanopartikeln waren auch die ersten Probleme, die mein Mann regelmäßig angesprochen hat.

    Gleich zu Beginn meinte er:
    Die RNA Technologie ist eigentlich gut und billig, aber – wir wissen nicht, was die Trägerstoffe in uns bewirken! Diese Nanotechnologie kann die Blut-Hirn-Schranke relativ leicht überwinden!
    Abgesehen davon hat man schon lange an diesen Impfstoffen gearbeitet, bes. für HIV und den viralen Schnupfen, der doch jeden Winter zu erheblichen Krankenständen führt und ist da im Tierversuch nicht weitergekommen. Einzig im Endstadium bei Krebspatienten hat man das zuletzt in manchen Fällen eingesetzt.

    Wo und wann immer er das im privaten Kreis laut sagte, erntete er Befremden und Ablehnung!

    Angstmache, Impfdruck durch die Politik, der Wunsch nach wieder raus können, Theater-, Konzertbesuche, Weltreisen, gepflegt Essen gehen, Freunde treffen, Kindern Ferien wie früher ermöglichen – haben Menschen hirnbefreit in diese Falle laufen lassen!

    Ich versteh auch nicht, dass Ärzte nicht Vorbehalte gegen diese, auch für Kinder und Schwangere „sichere“ Impfung hatten und impften, impften, impften! Nur wegen der Kohle? Die Wenigsten traten dagegen auf und die paar bekam man ja mit Repressionen, bis hin zum Jobverlust schnell in den Griff!

    Ich bewundere grenzenlos die paar Unermüdlichen und Tapferen – Bhakdi, Haditsch, Burkhart, Söhnnichsen, McCullough, Kennedy, Füllmich, – und wie sie alle heißen!

    • Einerseits hirnbefreit, andererseits hatten die Leute darauf vertraut, daß die Obrigkeit weiß, was Sache ist.
      Erst nach und nach wurde klar, daß all jene, die wirklich eine Ahnung hatten, brutal zum Schweigen gebracht wurden !!!

      Mittlerweile dürfte erwiesen sein, daß auch HIV als eine der zahlreichen Nebenwirkungen der „Impfung“ auftritt. Was spricht also dagegen, daß HIV schon beim ersten Auftauchen ( Anfang der 80er ) als Nebenwirkung eines Medikamentes, vielleicht sogar eines Potenzmittels aufgetreten war.
      Das würde erklären, warum es damals als Krankheit der Schwuchteln galt !

      Neueste Meldung:
      Erster Mensch erkrankt gleichzeitig an Covid, Affenpocken und HIV
      Was wird der Mann gefragt: Wo waren Sie ?
      Oder fragt den jemand, was er denn zu sich genommen hätte, um evtl. dahinter zu kommen, was sein Immunsystem in die Seile warf ?

      Angenommen der Typ nahm irgend ein Medikament (=Gift), jetzt fällt er zuhause der Schulmedizin in die Hände, die will ihm das Gift mit NOCH MEHR GIFT austreiben ! ! ! Ja, oder JA ?

      • Ja, ich hab mich auch gewundert, dass die Infos bezüglich Affenpocken, HIV, Corona recht dürftig waren!
        Darum fragte ich mich auch sofort, ob er oder ob er nicht geimpft war!
        Davon war aber gestern leider nichts zu Lesen! Diese Schwächung des Immunsystems könnte meiner unmaßgeblichen Meinung nach das Einfangen solcher Krankheiten begünstigen!

        Eine Lauterbach Aussage:
        Entscheidender aber ist eine andere Schlussfolgerung aus Lauterbachs Behauptung – und mit dieser erklärt er unfreiwillig die von ihm propagierte Impfung für unsinnig: Wenn Patienten früher Symptome entwickeln, nämlich bereits bei einer geringen Viruslast, dann impliziert dies, dass sie zwingend auch öfter schwerere Verkäufe entwickeln. Denn wenn ihr Immunsystem bereits gegen eine geringe Viruslast versagt, dann natürlich erst recht bei höheren Viruslasten (das gilt nicht nur für Corona, sondern auch andere Erreger). Und wenn dies – so Lauterbach – eine Eigenschaft wäre, die vor allem bei Geimpften auftritt: Dann bedeutet es zwingend, dass die Impfung kontraproduktiv bis schädlich ist.

        https://ansage.org/wirrologe-lauterbach-stellt-impfstoffe-in-frage-und-merkt-es-nicht-einmal/

        Also warum sollte nicht dieses mRNA Impfexperiment Schuld am Einfangen der vielfältigen Erkrankungen dieses armen Menschen sein?

Schreibe einen Kommentar