Gerald Grosz: Die Regierung versinkt im Chaos, das Volk sitzt in der Scheiße


Der österreichische Politiker und Kandidat für den Posten des Bundespräsidenten Gerald Grosz weist entschieden darauf hin, dass die Sanktionen gegen Russland nur Europa schaden. Das Volk leide, während die Politiker mit Intrigen beschäftigt seien.

💬 „Die Parteien in Österreich sind 74 Tage auf Urlaub im Sommer, die Regierung versinkt im Chaos, die Parteien versinken in ihren eigenen Intrigen und das Volk sitzt in der Scheiße.“

👉 In Grosz‘ Augen werden die Menschen unter dem Vorwand eines „Krieges gegen Putin“ abgezockt.


3 Antworten zu “Gerald Grosz: Die Regierung versinkt im Chaos, das Volk sitzt in der Scheiße”

  1. Diese Unzahl an „konservativen“ BP Kandidaten knabbert einzig Rosenkranz Stimmen weg – das sollte klar sein!
    Ich bin der Meinung max. 3 Kandidaten hätten Chancen – vdB, Rosenkranz und Brunner!
    Der Rest sind einige bedeutungslose, durchaus intelligente, aber dennoch nur Möchtegerns, getrieben von übersteigeterem Selbstwergefühl und dem Drang zur Selbstverwirklichung!
    Gesponsert durch Geldgeber und diese agieren ganz ohne Hintergedanken?

    Die FPÖ muss geschädigt werden und geht´s nicht mit der Presse, dann eben mal anderes! Mit dem Einsatz, mit der Unterstützung beim einen mit mehr, beim anderen mit weniger Kohle!

  2. Die Krone stellt einen eigenen Kandidaten, unterstützt durch Strohsack und sicherlich Benko. Es geht wirklich nur darum, Rosenkranz zu verhindern, damit das giftgrüne Tattermännchen samt Hausdrachen in der Hofburg weiter residieren darf.

Schreibe einen Kommentar