Exclusivinterview: Karin Kneissl ins Exil gezwungen


Die ehemalige österreichische Außenministerin hat RT DE ein Interview gegeben. Darin sprach sie über die politische Verfolgung in ihrer Heimat, weil sie einst auf ihrer Hochzeit mit Putin tanzte, den Mangel an Freiheit und Sicherheit in Europa und ihren neuen Wohnort.

Die früheren Verbindungen zu Russland hat Karin Kneissl ein Leben in Österreich unmöglich gemacht. Als „politischer Flüchtling“ verließ die ehemalige Außenministerin ihr Heimatland und hat zunächst Zuflucht in Avignon gesucht. Aber auch dort war ihr ein normales Leben nicht möglich. Ein Korrespondent von RT DE hat Kneissl an ihren letzten Tagen in Frankreich begleitet. Kurz nach dem Dreh ist sie nach Beirut geflogen. Nachdem sie sich im Libanon eingelebt hat, hat RT DE Kneissl an ihrem neuen Wohnort besucht.


Schreibe einen Kommentar