Fall Leonie


Anklage gegen drei Afghanen fertig – nicht jedoch wegen Mordes !
(von M. Sellner auf Telegram)

Der Name Leonie ist, anders als Omofuma und Floyd aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwunden. Sie ist Opfer der globalistischen Migrationspolitik und daher ist Erinnern unerwünscht.

▪️Das Mädchen wurden am 25.6.2021 von drei Afghanen in ihren Sozialwohnung gelockt.

▪️Die Illegalen wollten sie gezielt unter Drogen setzen und vergewaltigen. Sie flößten ihr über Getränke 7(!) Ecstatsy Tabletten ein.

▪️Danach war Leonie eineinhalb Stunden willen- und wehrlos und wurde nach Aussage der Staatsanwaltschaft von den Einwanderern erbarmungslos zu Tode vergewaltigt. Danach warf man sie wie Müll auf den Grünstreifen.

❗️Die Illegalen werden jetzt wegen wegen Vergewaltigung und schweren sexuellen Missbrauchs Unmündiger angeklagt, aber nicht wegen Mordes. Sie sollen bis zu 20 Jahre in Haft, aber wie wir die Justiz kennen werden sie bald wieder auf unser Volk losgelassen.

👉 Mir liegt auf der Zunge zu sagen, dass unsere Politiker für diesen „Kollateralschaden“ des Bevölkerungsaustauschs mitverantworlich sind, aber dann wird man mich wieder vor Gericht zerren. Gegen Patrioten kennt die Justtz nämlich kein Pardon.


Schreibe einen Kommentar