Putin: formation of multipolar world irreversible


Russian President Vladimir Putin on Thursday called the formation of a multipolar world „irreversible,“ saying the domination of one country or a group of countries on the global stage is „dangerous.“

Gegen NATO und US-Vorherrschaft

Auch Indonesien und der Senegal forderten bereits öffentlich ein Ende der Sanktionen, ebenso wie die Afrikanische Union. Deren Präsident Macky Sall war Anfang Juni auf Besuch bei Putin in Sotschi und forderte deutlich “die Sanktionen für Weizen und Düngemittel aufzuheben”, denn Russland sei eigentlich bereit zu liefern. Wenig Freude dürfte man beim G7-Gipfel eventuell auch mit Argentinien, Indien und Südafrika haben.

Denn Indien und Südafrika sind Mitglied des BRICS-Bündnisses, Argentinien möchte diesem beitreten. Die Abkürzung steht für die Mitgliedstaaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika und rückt derzeit wieder enger zusammen und arbeiten momentan an einer neuen internationalen Reservewährung auf Grundlage eines Warenkorbs der Länder. Dies würde den Dollar abwerten und wäre auch eine Alternative für andere Länder.



2 Antworten zu “Putin: formation of multipolar world irreversible”

  1. 200.000.000 Eumel kostete das große 7-fache Fressen. Kann man sich das noch vorstellen? Wir kriegen eine zweite Tunnellröhre in Lermoos, das kostet genau so viel. IRRE!!! Und wenn man eine Autobahn baut, dann entlastet es die Bevölkerung. Die Urlauber wohnen gerne neben Auobahnen. Jaja!

Schreibe einen Kommentar