Epstein wurde „entschärft“, ist Maxwell schlauer ?


Ghislaine Maxwell nutzte ihre Verbindungen zu Bill Clinton, um eine geringere Strafe für den Handel mit minderjährigen Mädchen für Jeffrey Epstein zu bekommen.

Die in Verruf geratene Prominente verwies wegen ihrer Verurteilung am 28. Juni dreimal auf ihre Arbeit für die philanthropischen Bestrebungen des ehemaligen Präsidenten und argumentierte, sie brauche nur vier Jahre im Gefängnis verbüßen.

Maxwell behauptete, dass ihre Hilfe bei der Gründung der Clinton Global Initiative (CGI) zeige, dass sie den Wunsch habe, „Gutes in der Welt zu tun“.

Die 60-jährige Maxwell wird am kommenden Montag verurteilt, nachdem sie im vergangenen Dezember des Menschenhandels und des sexuellen Missbrauchs von minderjährigen Mädchen für schuldig befunden wurde.

Jeffrey Epsteins und Ghislaine Maxwells Verbindung zu den Clintons ist gut dokumentiert.

Epstein besuchte das Weiße Haus unter Clinton mindestens 17 Mal.

Die New York Post berichtete:

Jeffrey Epstein besuchte das Weiße Haus in den ersten Amtsjahren von Präsident Bill Clinton mindestens 17 Mal, so ein neuer Bericht, der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Besucherprotokolle zeigen, dass der reiche, verurteilte Pädophile – der 2019 durch einen offensichtlichen Selbstmord in seiner Gefängniszelle starb – das Weiße Haus unter Clinton sogar zweimal an drei verschiedenen Tagen besuchte, berichtete die Daily Mail.

Bei einem Besuch am 29. September 1993 nahm Epstein an einer Veranstaltung teil, bei der er und seine angebliche Puffmutter Ghislaine Maxwell neben Clinton fotografiert wurden, nachdem der Finanzier 10.000 Dollar für die Renovierung des Gebäudes gespendet hatte.

Es ist unklar, ob Epstein, der sich angeblich 2019 in seiner Gefängniszelle umbrachte, Clinton bei seinen anderen Besuchen tatsächlich traf oder mit ihm interagierte, da der frühere Präsident zumindest bei einigen von Epsteins Besuchen nicht im Gebäude anwesend war, wie die Daily Mail berichtete.

Helfen die Clintons einem alten Freund?


4 Antworten zu “Epstein wurde „entschärft“, ist Maxwell schlauer ?”

  1. Helfen die Clintons einer alten Freundin?

    Selbstverständlich! Aber sicher nicht nur aus Selbstlosigkeit!
    Das nennt sich Seilschaft! Abgesehen davon da gibt´s sicher genug Material, das das Licht der Öffentlichkeit scheut!

    Was mich aber noch mehr ärgert ist, dass der Alzi, der „saubere“ Hr. Biden die Regierungsgeschäfte ganz sicher nicht mehr führen kann, wenn man ihm sogar auf einem Zettel aufschreiben muss was er genau wann zu tun und sagen hat!

    Was mich empört ist, dass „Regierungsgeschäfte“ sicherlich vom Clinton- und Obama-Clan gut versteckt und abgeschirmt aus der 2. Reihe geführt werden.
    Die machen, treten aber nicht in Erscheinung und haben folglich auch den Schaß den sie drehen nicht zu verantworten!

    Nicht nur mit Europa geht´s bergab, auch mit den USA und die ziehen uns erst so richtig runter!

  2. Seit 2017 wird vom „größten Sting aller Zeiten“ geschwafelt, von einer Massenverhaftung und davon daß:
    „the first (detention) will send shockwaves over the world“

    Auch der Sager: „military is the only way“
    taucht immer wieder mal auf !

    Zumindest sehe ich als erwiesen, daß der sog. Deep-State in Europa am allerbesten verwurzelt ist, hier ist der Sumpf am tiefsten. Und es scheint tatsächlich auch der Kinderhandel/Misbrauch in Belgien, Holland, Niederlande am stärksten verankert zu sein – gedeckt von erpressbaren Eliten ! ! !

    • Ja, an dem Kinderhandel ist was dran.
      Rechtschaffene Leut können sich gar nicht vorstellen, was da abgeht!
      Nur Vermutungen, über die man nicht sprechen darf, da sonst das dicke Ende, nicht für die Kinderschänder sondern für den Vermutenden kommt!
      Mein Mann vermutete, dass auch die Freimaurer da ganz tief drinnen stecken!
      Drum tut sich da wohl auch so gut wie nichts.

      Auch im Fall Kampusch ist letztendlich nichts gklärt! Priklopil starb (wurde gestorben?), ich glaub am Bahnübergang – somit alles gut!

    • Genau, angeblich hatte er sich selber mit einer industriellen Papier-Schere den Kopf abgetrennt, war dann mit „letzter Kraft“ (Hilfskraft) zur Bahnstrecke geeilt, um sich vor den Zug zu werfen. Klar, daß dort kein Blut mehr zu finden war [ätz]

      Kurz gesagt: „man“ weiß gar Nichts.
      Nur die Verschwörungs-Schwurbler stellen lächerliche Behauptungen in den Cyber-Raum:

Schreibe einen Kommentar