Wie weit will er noch gehen der ukrainische Teufel?


Seit Kriegsbeginn sehe ich seitens Selenskyjs im Gleichklang mit NATO und USA Kriegstreiberei, kein Bemühen für Verhandlungen, keine Ansätze um ein Ringen um Frieden!

Schon sehr bald wurden des Komikers Fernsehauftritte, von unseren MSM nur allzu gern übernommen und übertragen und surprise, surprise – als Fakes enttarnt! Man darf nicht vergessen, der schauspielernde Komiker, der komische Schauspieler war und ist bestens mit PR vertraut, ist ein offenbar vituoser Spieler auf der Klaviatur der Medien, speziell ausgerichtet auf westliche Medien um auch hier ein Eintreten ins Geschehen zu erreichen!

Schon sehr bald ist jedoch dem aufmerksamen, bis dahin mehr als betroffenen Zuschauer gedämmert, dass da so manches nicht stimmt, nicht stimmen kann!

Schon sehr bald hatten wir bei Selenskyjs Auftritten, Ansagen und Beschuldigungen, die nichts an Dramatik und Grauslichkeiten fehlen ließen, déjà vue Erlebnisse aus abgelaufenen Kriegen, von WK II bis Syrien! Er hat wirklich nichts ausgelassen!

Schlimm habe ich gefunden, dass die Soldaten, im Asowstahlwerk eingeschlossen, nicht kapitulieren durften und mit ihren Toten und Verwundeten wochenlang unter der Erde ausharren mussten! Dass zusätzlich Teile der Zivilbevölkerung gezwungen wurden als Schutzschilde zu dienen, machte die Menschenverachtung dieses Teufels in Menschengestalt deutlich!

Jetzt will er, da ihm die wehrhaften Männer offensichtlich ausgehen Frauen zu den Waffen, an die Front einziehen! Ich bin im Zuge der Gleichberechtigung durchaus der Meinung, dass auch Frauen in einem Krieg ihre Arbeit, ihren Beitrag leisten können. Ich glaube aber nicht, dass sie dermaßen ungeschult für den Einsatz an Front und Waffen taugen! Abgesehen davon, dass die Ukraine den Russen wohl nicht mehr sehr viel entgegenzusetzen hat und diese Frauen darum eher Kanonenfutter sind.

Kämpfen bis zum letzten Mann? Nein, kämpfen bis zum letzten Ukrainer!

Nocheinmal nein! Der letzte Ukrainer, Wolodymyr Selenskyj, hat sich dann gewiss schon lange auf sicheren Boden begeben um bühnenreif einen Abgesang auf sein tapfers Vorgehen gegen Russland, das leider nicht von Erfolg gekrönt war, zu zelebrieren! Mindestens 800 Mio. offshore lassen ihn und die Seinen diese Niederlage wohl verschmerzen!


Eine Antwort zu “Wie weit will er noch gehen der ukrainische Teufel?”

  1. Wenn man sich dann noch vor Augen hält, daß es die Ukraine nur deshalb trifft, weil das Land sich optimal für einen Stellvertreter-Krieg gegen Rußland eignet, aber nicht wegen irgendeiner Gefahr vonseiten Rußlands, sondern wegen des immerwährenden Finanzbedarfes des „military industrial complex“ . . .
    Wann wird dieser menschenverachtenden Brut endlich Einhalt geboten !
    Wann werden endlich diverse sinistere Machenschaften aus der „City of London“ und aus Washington DC offengelegt …

    Wetten, wenn Zelensky nicht mitgespielt hätte, wäre er ausgetauscht worden !

Schreibe einen Kommentar