Unpackbar diese Bande


Erst hetzen Sie gegen Putin, dann stellt sich raus:
Ja, wir haben Kreml-Geld für Pipeline-Bau genutzt

Neue Vorwürfe gegen MeckPomm-Regierungschefin Manuela Schwesig (48, SPD) und ihre Kreml-Stiftung zum Bau der Gaspipeline Nord Stream 2.

Unter Androhung der Zwangsvollstreckung nach einer BILD-Klage hat Stiftungs-Chef Erwin Sellering (72, SPD) jetzt eingestanden:

► „Größere Anschaffungen/Investitionen“ für den Bau der Pipeline wurden „mithilfe von Vorauszahlungen der Nord Stream 2 (vor-)finanziert“. Kreml-Millionen wurden also durch die Stiftung geschleust.

► Auch das 5600-Tonnen-Baggerschiff „Blue Ship“ hat die Stiftung „mithilfe von Vorauszahlungen der Nord Stream 2 AG“ erworben.

Beachtenswert auch nachfolgender Widerruf von Stefan Lanka



Schreibe einen Kommentar