In Rekordzeit vom Gerücht bis zum Bauabschluß


Chinas neue Seidenstraße: Endstation Duisburg
( Baubeginn 2013, Fertigstellung 2019 )

Zahl der ankommenden Züge wächst

Aufs Jahr gerechnet kommen im gesamten Duisburger Hafen mehr als 20.000 Schiffe und 25.000 Züge an. Eine Zugverbindung hat dabei in den letzten Jahren besonders viel Aufmerksamkeit bekommen: Die aus China, denn Duisburg ist ein Endpunkt der Seidenstraße.

„2011, da fuhr der erste Zug zu uns und 2013 hat Xi Jinping die neue Seidenstraße verkündet und seit 2014 haben wir einen extremen Boom.“

Mittlerweile (2019) fahren etwa 35 Züge pro Woche zwischen der chinesischen Millionenmetropole Chongqing und der 12.000 Kilometer entfernten Ruhrgebietsstadt am Rhein – 14 Tage brauchen sie dafür. Von Duisburg aus werden die Waren dann weitergeschickt nach ganz Westeuropa.

„Unser größter Kunde aus Chongqing hat fünf Minuten von uns ein Warenhaus mit Büros. Und es ist auch gut, dass die vor Ort sind, so kann man sich auch ohne Zeitverschiebung schnell erreichen.“


Schreibe einen Kommentar