Robert B. Laughlin, Nobelpreis für Physik 1998


hat angeblich folgendes gesagt: „Man kann auf der ganzen Welt auf keiner Universität Physik studieren, denn alles was dort unterrichtet wird, ist zur einen Hälfte widerlegt und zur anderen Hälfte irrelevant. Die relevante Physik findet nur hinter den verschlossenen Türen der Labors der Rüstung und der Industrie statt. Die Forscher, die dort arbeiten, verwenden Naturgesetze, die den Universitätsprofessoren nicht bekannt sind.“

Gefunden auf dem Telegram-Kanal von Wetteradler, aus einem möglicherweise schon länger zurückliegenden Gespräch vom Nuoviso-Mann, dessen Name mir gerade nicht einfällt, mit dem ao. Univ. Prof. Franz Hörmann.

Begleittext von Wetteradler: „Genau darum geht es. ✅
Die wichtigsten Technologien und Erfindungen zur Unabhängigkeit aller Menschen liegt in den Schubladen der ⚔️Militärs & Rüstung, unzugänglich für die Zivilbevölkerung.
Die sich daraus ergebenen „Krisen“ sind mehr oder weniger bewusst erzeugte Schauspiele und dienen der Erzeugung von Existenzangst, Knappheit, Ablenkung und natürlich Profit & Kontrolle durch einige wenige Konzerne. 💰“

https://t.me/WetteradlerKanal/1477
https://wetteradler.de/


Eine Antwort zu “Robert B. Laughlin, Nobelpreis für Physik 1998”

Schreibe einen Kommentar