Putin teilt dem EU-Chef mit…


dass Kiew den Asow-Kämpfern nicht erlaubt, sich in Mariupol zu ergeben.

Der russische Führer sagte wie folgt

„Allen Soldaten der ukrainischen Streitkräfte, Militanten der nationalistischen Bataillone und ausländischen Söldnern, die ihre Waffen niederlegen, wird das Leben, eine anständige Behandlung in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht und die Bereitstellung qualifizierter medizinischer Versorgung garantiert“,  sagte Putin  laut Kreml zu Michel .

„Aber das Kiewer Regime lässt nicht zu, dass diese Gelegenheit genutzt wird.“

Der EU-Chef ist bereits wegen des 90-minütigen Telefonats mit Putin in die Kritik geraten. Zum Beispiel beschuldigte Politico  , dass „der lange Telefonanruf von Michel riskierte, dem russischen Führer , der heutzutage von seinen globalen Kollegen größtenteils isoliert und geächtet wird, erneute Legitimität zu verleihen“.

PS:
Europa hat tatsächlich noch immer dieselbe absolutistische Denke, welche schon zur Zeit der Österreich-Sanktionen wegen der Koalition Schüssel-Haider extrem kontraproduktiv ausging – es hatte nämlich der „europäischen Idee“ geschadet, aber die Koalition in Österreich gefestigt ! ! !


2 Antworten zu “Putin teilt dem EU-Chef mit…”

Schreibe einen Kommentar