US-Biolabore in der Ukraine


Während in den USA schon am 8. März 2022 in einem Senats Hearing durch Victoria „Fuck the EU“ Nuland die Existenz von US-Biolaboren in der Ukraine bestätigt wurde, tobten sich die europäischen Medien aus, mit Hohn und Spot gegen Präsident Putin. Er müsse verrückt geworden sein, hieß es !

Am 11. März berichtete Reuters, dass die WHO Kiew empfohlen hätte, seine „hochgefährlichen Krankheitserreger“ zu vernichten, damit es durch eine mögliche Zerstörung der Biolabore während des Krieges nicht zu einer Freisetzung von „Erregern“ und einem Ausbruch gefährlicher Krankheiten kommen könne.

Mittlerweile hatte die russische Armee ganze Arbeit geleistet – Russland veröffentlicht weitere Details dazu.

Mehr Info und Links dazu finden Sie bei Projekt Immanuel.


5 Antworten zu “US-Biolabore in der Ukraine”

  1. Zum Projekt Immanuel –
    sehr interessanter Beitrag, nur, die Versicherung zum Schluss dass es solche Biowaffen nicht gibt, weil´s nicht funktioniert glaub ich nicht! Dass es noch nicht so perfekt funktioniert wie man´s gern hätt – ja!

    Das Wuhan-Virus ist eine solche, wenn auch harmlosere Variante. Und ich bin mir heute nicht mehr sicher ob´s nicht ganz bewusst und als Probelauf freigesetzt wurde!

    • Ja genau, @Tyche
      und dieser „Wuhan-Virus“ soll angeblich nach neuesten Erkenntnissen aus einem jener ukrainischen US-Bio-Labore kommen, welche inoffiziell als Hauptgrund für den Einsatz der russischen Armee genannt werden. Außerdem kursiert das Gerücht, daß aus derselben Quelle demnächst eine neue „Pandemie“ losgetreten werden sollte.

      Das Thema wird auch in einem Video von Daniele Ganser angesprochen .

Schreibe einen Kommentar